2016 09 22 Innere Sicherheit

Dresden, 06. September 2016. Mit der „Polizeireform 2020“ hat die Sächsische Staatsregierung 2009 einen wichtigen Schritt zur Modernisierung der Polizei unternommen. Ziele waren unter anderem, sich wieder auf die Kernaufgaben zu fokussieren, die interne Verwaltung zu reduzieren und technische Modernisierungen vorzunehmen.

Seit dem haben sich die äußeren Umstände jedoch verändert. Die Polizei muss heute vielfältige Einsatzlagen in enger Abfolge bewältigen. Die Flüchtlingssituation, das Absichern von politischen Demonstrationen und Gegendemonstrationen, rechts- und linksextremistische Übergriffe, die Grenzkriminalität und auch die gestiegene Zahl von Risikospielen im Fußball haben die Polizei stark beansprucht. Daraus ergibt sich aber nicht nur ein Personal-, sondern auch ein Materialproblem.

Politik und Verwaltung haben auf die drängendsten Herausforderungen bereits reagiert und sowohl die Stellenzahl als auch die Zahl der Ausbildungsplätze erhöht. Ebenso wurde die Ausrüstung verbessert und dafür weitere Mittel zur Verfügung gestellt. Aber wie sieht es mit der Umsetzung aus? Wie kann den weiteren Herausforderungen entgegengetreten werden und wie muss die Polizei ausgestattet werden, um auf die gestiegenen Anforderungen vollumfänglich reagieren zu können? Diese Fragen möchten wir mit Vertretern aus Polizei und Politik diskutieren und laden alle Interessierten recht herzlich ein, daran teilzunehmen.

 

Programm

 

18:30 Uhr | Eröffnung

Alexander Dierks MdL

| Landesvorsitzender Junge Union Sachsen & Niederschlesien

 

anschließend | kurze Impulsreferate

Rico Anton MdL

| Mitglied des Innenauschusses und stellv. Vorsitzender des Verfassungs- und Rechtsauschusses im Sächsischen Landtag

Bernd Merbitz

| Polizeipräsident der Polizeidirektion Leipzig

Christian Ott

| Polizeidirektor und Revierleiter des Polizeireviers Chemnitz-Nordost

 

anschließend | Diskussionsforum im Fishbowl-Format

moderiert von Alexander Dierks MdL

 

ab circa 20:30 Uhr | Get-together mit kleinem Imbiss

 

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis zum 19. September 2016 via Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über das Onlineformular.

 

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung entnehmt bitte dem Flyer.

 

Die Veranstaltung wird durchgeführt vom Ring Politischer Jugend Sachsen e.V. in Kooperation mit der Jungen Union Sachsen & Niederschlesien und wird gefördert aus Mitteln des Freistaates Sachsen.