Alle vier JU-Anträge angenommen | Alexander Dierks weiterhin starke Stimme der JU im CDU-Landesvorstand 

 

Neukieritzsch, 14. November 2015. Gleich zweimal erwähnte der CDU-Landesvorsitzende und Ministerpräsident Stanislaw Tillich in seiner Rede auf dem Landesparteitag am vergangenen Wochenende die Anträge der Jungen Union Sachsen als positive Impulse für die Arbeit der Sächsischen Union:

„An unseren Schulen haben wir viele Lehrer für Deutsch als Zweitsprache eingestellt und werden die Arbeit von Schulpsychologen verstärken, damit ein gedeihliches Lernen möglich ist. In diesem Zusammenhang ist auch der Antrag der Jungen Union zur Schulsozialarbeit richtig.“

und

„Setzen wir dem Hass und der Gewalt unsere Politik für ein friedliches, stolzes und weltoffenes Sachsen gegenüber. Es ist an der Union, hier eine deutliche Sprache zu sprechen: Zum Beispiel davon, dass Vaterlandsliebe und ein gesunder Patriotismus für unsere Heimat ein wichtiger Kompass sind. Ich danke auch hier der Jungen Union für ihre Initiative.“

Mit beiden Anträgen liefern wir konstruktive Ansätze zur Senkung der Schulabbrecherquote von aktuell 8,8 Prozent in Sachsen und zum Umgang mit der enormen Herausforderung, die Asylbewerber zu integrieren und ihnen eine Teilhabe in unserer Gesellschaft zu ermöglichen. Viele der Flüchtlinge werden aufgrund der angespannten und unsicheren Situation in ihren Heimatländern sehr lange, wenn nicht sogar für immer bei uns bleiben. Aus diesem Grund müssen wir unseren neuen Nachbarn Angebote machen, die auf der deutschen Leitkultur und dem deutschen Wertegefüge beruhen und ihnen zeigen, wie wir in Zukunft miteinander leben können und wollen.

Die beiden weiteren Anträge beschäftigen sich mit den Themen „Digitale Bildung“ und „Breitbandausbau“. Bereits 2014 veranstalteten wir zur Digitalen Bildung eine sehr spannende Perspektivwerkstatt in Chemnitz und reichten einen entsprechenden Antrag zum Landesparteitag 2014 ein. Dieser wurde jedoch erst mal an den CDU-Landesvorstand überwiesen und sowohl dort als auch in den Landesfachausschüssen „Bildung“ und „Digitale Agenda“ intensiv diskutiert – mit dem erfolgreichen Ergebnis, dass der Antrag in diesem Jahr ohne weitere Änderungen von den Delegierten angenommen wurde.

Gänzlich ohne Änderungen ging es beim Antrag zum Breitbandausbau leider nicht. Wir konnten aber unter anderem erreichen, dass die Sächsische Union sich nun laut Beschlusslage dafür einsetzen wird, die Bereitstellung von breitbandigem Internet im Rahmen der kommunalen Daseinsvorsorge innerhalb der Sächsischen Landesregierung zu diskutieren und den entsprechenden Rechtsbegriff gegebenenfalls neu zu definieren. Bei erfolgreicher Umsetzung, müssen in jedes neugebaute Haus nicht nur Wasser, Abwasser und Strom durch den kommunalen Anbieter angelegt werden, sondern auch ein Internetanschluss mit entsprechend hoher Bandbreite. Ein wichtiger Schritt in die digitale Zukunft unseres Freistaates!

Diese vier wichtigen Impulse sind aber bei weitem nicht alle Erfolge unseres Verbandes auf dem CDU-Landesparteitag 2015. Unser Landesvorsitzender Alexander Dierks MdL wurde mit einem Ergebnis von über 75 Prozent erneut in den Landesvorstand der Sächsischen Union gewählt und wird unseren Verband in diesem Gremium weiterhin mit starker Stimme vertreten!

 

Den Bericht der CDU Sachsen zum Landesparteitag findet ihr HIER.

Die vollständigen Ergebnisse der Neuwahl des Landesvorstandes findet ihr HIER.

Den Leitantrag "Solidarität leben, Integration ermöglichen, Zuwanderung steuern" findet ihr HIER.

Alle weiteren Allgemeinen Anträge findet ihr aktuell HIER.

 

Die genannten Anträge der JU Sachsen findet ihr unter:

Breitbandausbau in Sachsen flächendeckend auf internationales Spitzenniveau bringen

Sachsens Spitzenplatz in der Bildung verteidigen, Schulsozialarbeit stärken!

Patriotismus im 21. Jahrhundert

Digitale Bildung - Digitalisierung als Chance für eine zukunftsgewandte Bildungspolitik